Kategorien-Archiv Allgemein

Das asoziale Menschenrechtsbild der Grünen

Wenn es darum geht, gegen die AfD zu wettern, gibt es genau zwei Meinungen. Die der AfD und die andere. Wie pervers es dabei zugehen kann, zeigte diese Woche in der 68. Sitzung des Brandenburger Landtags erst wieder der grüne Landtagsabgeordnete Clemens Rostock. Außer blinder Hetze kam rein gar nichts über seine verbitterten Lippen. Er sprach von Rassismus, gruppenbezogener Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit. Doch wer nun denkt, die AfD hätte einen Antrag eingebracht zum Thema Flüchtlingskrise oder Krieg, der irrt. Bei dem Antrag ging es inhaltlich auf einer einzigen DIN A4 Seite als Drucksache 7/5540 mit dem Titel “Krieg in Europa, Energiekrise und Inflation – Jetzt die Lehren ziehen!” darum, eine Aktuelle Stunde im Landtag zu den Fehlern der aktuellen Politik durchzuführen.

Die Aktuelle Stunde soll dazu dienen, die in der gegenwärtigen Krise sichtbarer
gewordenen Fehlentscheidungen der Brandenburger Landesregierung vor dem
Hintergrund der bundes- und europapolitischen Vorgaben zu benennen und
Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Die Regierung ist verantwortlich für die
sich als immer bedrohlicher herausstellende Krise, die Sicherheit und
Wohlstand aller Brandenburger bedroht.

Drucksache 7/5540 – AfD Antrag zur Durchführung einer Aktuellen Stunde

Wie wenig die Grünen sich für die Bürger interessieren, dürfte die kurze Rede von Clemens Rostock perfekt zusammenfassen. Der Inhalt dieser Antwort auf eine Gesprächsbitte zur Diskussion an einer Kritik auf Fehler in der Politik kann nur mit einem einzigen Wort zusammengefasst werden: asozial!

Antwort des grünen Clemens Rostock auf eine Bitte zum Gespräch der AfD Landtagsfraktion Brandenburg

Die gesamte Debatte können Sie unter diesem Link verfolgen.

AfD hilft bei ausländerfeindlichen Übergriffen

Gar nicht lange ist es her, da demonstrierten Linksextremisten gegen die AfD und nannten deren Mitglieder Nazis. Wenn der Krieg von Russland eines aufgedeckt hat, dann wer wirklich die Nazis sind. Denn heute gilt aller Hass aus dem Volk den Russen. Dabei reicht es schon, einen russischen Namen zu führen. Wir sehen diese Entwicklung mit großer Sorge. Wir kümmern uns jetzt! Sollten Ihnen Hass, Gewalt, Ausgrenzung oder Diskriminierung entgegenschlagen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Telefonnummer zur schnellen Hilfe lautet 0176-46634651

AfD OPR kümmert sich auch zu Weihnachten

Bald ist schon wieder Weihnachten. Die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit. Doch für manch einen auch eine Zeit der Depressionen und Einsamkeit. Sind Sie an Weihnachten allein? Oder auch vor Weihnachten und würden gerne groß einkaufen, können es aber nicht, weil Sie kein Auto haben?

Wir kümmern uns. Kontaktieren Sie uns bitte im Vorfeld, damit wir uns absprechen können um einen Plan zu machen, wie wir Sie wann aus dem Weihnachtsstress oder den Weihnachtsdepressionen heraus holen können.
Und für den Notfall bekommen Sie Telefonnummern, wo Sie uns bei Bedarf erreichen können.
Ihr Alter spielt keine Rolle. Jeder ist mal allein!

Es kostet Sie nichts!

Einzig müssen wir darauf bestehen, im Vorfeld Kontakt auf zu nehmen, um Telefonnummern und Adressen auszutauschen. Dies ist leider erforderlich, da wir immer öfter dem extrem gewaltbereiten politischen Gegner gegenüber stehen.

Nehmen Sie einfach über das nachfolgende Formular Kontakt zu uns auf.

    Damit wir nicht so viel Mailspam bekommen, tragen Sie bitte die Antwort auf die Frage ein:

    Jetzt Mitglied werden

    Warum es so wichtig für eine Partei ist, viele Mitglieder zu haben, sehen wir seit nun über vier Jahren im Bundestag. Da geht es um das ständige Gerangel um den Bundestagsvizepräsidenten.

    Der Bundestagsvizepräsident ist eigentlich eine total unwichtige Rolle. Der Bundestagsvizepräsident leitet eine Sitzung, wenn der Bundestagspräsident nicht da ist. Nicht mehr und nicht weniger. Doch weil wir in einer Demokratie leben und weil sich keine der Parteien benachteiligt fühlen will, ist es Usus, aus jeder im Bundestag vertretenen Partei eine Person als Bundestagsvizepräsidenten zu wählen. Und die wechseln sich dann ab. Jeder darf mal eine Sitzung leiten. Doch irgendwann, nämlich im Jahre 2017, kam die AfD in den Bundestag und alle waren schockiert. Man kann das vielleicht vergleichen mit einem Spielplatz. Alle deutschen Kinder sitzen im Sandkasten und spielen zusammen. Und dann kommt der kleine Hakim und die deutschen Kinder sagen Dinge wie “Iiiih, der stinkt” oder “Der kann ja gar nicht unsere Sprache” und dann will keiner mit dem kleinen Hakim spielen. Der sitzt dann am Rand ganz alleine und die deutschen Kinder spielen weiterhin zusammen. Und manchmal guckt einer zu Hakim und lässt eine dumme Bemerkung fallen und dann lachen alle deutschen Kinder.

    Genau so ist das im Bundestag. Da ist die kleine FDP, die will sogar nichtmal mehr neben dem Hakim sitzen und möchte sich viel lieber hinter die CDU setzen, weil das da nicht so stinkt, meint die kleine FDP.

    Und so kommt es, dass der kleine Hakim zwar alle paar Wochen fragt, ob er nicht doch auch Bundestagsvizepräsident werden darf und dann lachen ihn alle aus und sagen, nein, Dich wollen wir hier nicht. Wir sind nämlich Deutsche und Du nicht und deshalb wollen wir Dich nicht.

    Das war jetzt ein wenig bildhaft erklärt, trifft aber den Nagel auf den Kopf. Die anderen Parteien sagen nicht, wir sind Deutsche aber sie sagen, wir sind Demokraten und Du, AfD, bist das nicht und deshalb wollen wir Euch nicht. Das ist offen gelebte Anti-Demokratie. Weil aber die anderen immer sagen, sie seien gar nicht Anti-Demokratisch sondern ganz im Gegenteil, total demokratisch, glaubt das Volk denen und der AfD eben nicht.

    Das regt bei der AfD eigentlich niemanden weiter auf. Peinlich sollte es eigentlich für die anderen Parteien sein. Vor allem, wenn sich eine Linke anschickt, obwohl nur mit Mühe und Not und viel Vitamin B gerade eben so in den Bundestag gekommen zu sein, einen eigenen Bundestagsvizepräsidenten stellt.

    Fakt ist, wir müssen mehr werden um diesen Spielchen endlich Einhalt gebieten zu können. Da reicht es nicht, einfach nur das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen, es bedarf auch tatkräftiger Unterstützung. Und da kommen Sie ins Spiel. Egal, ob Sie selbst in Erscheinung treten möchten und irgendwann als Landtags- oder Bundestagskandidat an den Start gehen oder ob Sie einfach nur als Mitglied geführt werden möchten um die AfD natürlich einerseits mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen, andererseits aber auch durch staatliche Zuwendungen aufgrund der Mitgliederzahlen die AfD zu kräftigen.

    Weiterhin helfen Sie natürlich dem Kreisverband Ostprignitz-Ruppin. Denn wenn es um die Parteitage geht, haben die Verbände mit den meisten Mitgliedern auch die meisten Stimmen. Wir können den Kreis OPR nur passend vertreten, wenn wir ausreichend Stimmen haben.

    Machen Sie jetzt mit und unterstützen die AfD durch Ihre Mitgliedschaft!

    Schreiben Sie uns, damit wir reden können!

      Damit wir nicht so viel Mailspam bekommen, tragen Sie bitte die Antwort auf die Frage ein:

      Wird sich 2015 wiederholen?

      Täglich erreichen mehrere hundert Flüchtlinge Brandenburg über Weißrussland und Polen. Linke freuen sich.

      Allen voraus geeilt war Neuruppins neuer Bürgermeister Nico Ruhle, von dem man zwar nichts hört und nichts sieht, ausser ein mal. Das war, als bekannt wurde, es seien Flüchtlinge unterwegs. Sofort erklärte Ruhle, jeden Flüchtling in Neuruppin aufzunehmen, der nur aufzunehmen sei.

      Gewählt ist eben gewählt, darf sich der Neuruppiner nun vorwerfen. Und gelernt haben wir auch nichts. Noch heute werden über 90 Prozent der gewalttätigen Straftaten gegen andere Personen von denen im Kreis verübt, die erst ab 2015 als Flüchtling herkamen.

      Keine Frage, es gibt Fluchtgründe auf dieser Erde und gerade aktuell in Afghanistan und den flüchtenden Menschen soll und muss geholfen werden. Doch die ewigen Anhänger der sozialistischen Einheitspartei sehen nur Flüchtling gleich Flüchtling. Das zahlreiche Flüchtlinge vor denen geflohen sind, die heute in Deutschland Angst und Schrecken verbreiten, wollen diese von blindem Glauben getriebenen Politiker nicht lernen.

      Wir wollen keine Serienstraftäter nach Deutschland importiert sehen. Wir wollen denen helfen, die Hilfe nötig haben. Wir wollen die unkontrollierte Zuwanderung stoppen.