Weiblich, klug und Alternativ (für Deutschland)

„Ich halte nicht viel von Schlagwörtern wie links, rechts, Mitte oder so etwas als politische Einordnung und könnte mich da auch nirgendwo zuordnen. Ich vertrete sowohl konservative, als auch progressive Ansichten, das kommt darauf an, wozu man mich fragt. Generell würde ich mich aber als patriotisch bezeichnen, wenn ich es kurz zusammenfassen soll. Aufrichtigkeit, Treue und Verlässlichkeit. Mir ist es wichtig, dass man hinter seinen Worten steht und diese auch in die Tat umsetzt, dass man zu sich selbst steht und sich nicht verstellt.“ Diese Worte stammen von der jungen Alina. Lesen Sie hier das ganze Interview, wo auch noch andere mutige junge Frauen zu Wort kommen.

„Jeder, der hier lebt“ – Angela Merkel und ihr Volk.

Also sprach Angela Merkel: „Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.“ Dieser Satz bewegt die Gemüter. Während die einen in ihm den ultimativen Beweis der antideutschen Gesinnung der Bundeskanzlerin sehen, freuen sich die anderen, dass sie „einige Damen und Herren gut aus der Reserve gelockt“ hat („Welt am Sonntag“-Chefredakteur Peter Huth) oder bemühen sich darauf hinzuweisen, „dass sie nicht im staatsrechtlichen Sinn formuliert hat“ (ex-CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz). Weiter lesen „„Jeder, der hier lebt“ – Angela Merkel und ihr Volk.“

Leserbrief: Grundgebührenerhöhung 110 %

Wir von der AfD-OPR bedanken uns dafür, dass wir folgenden Leserbrief veröffentlichen dürfen:

Der TAV [Trink- und Abwasserverband] Lindow-Gransee hat die Grundgebühren für Gewerbebetriebe, Büros und einzelnen Ferienwohnungen im Abrechnungsgebiet Rheinsberg um 110% erhöht. Bürgermeister Rau als Mitglied der Verbandsversammlung, hat sich bei diesem Beschluss der Stimme enthalten! Weiter lesen „Leserbrief: Grundgebührenerhöhung 110 %“

Rede von Ester Seitz, Neuruppin 13.Feb.

Wir hatten einen Überraschungsgast angekündigt, und es handelte sich um keine geringere als die junge Aktivistin Ester Seitz. Diese nahm in ihrer Rede zu den aktuellen Vorkommnissen in Dresden Stellung, wie das Aufstellen der „Schrott-Busse“ oder die symbolischen Gräber für Lampedusa, wo jedes einzelne dieser Opfer auf das Konto der herrschenden deutschen und EU – Elite geht, es jedoch keinen einzigen Bezug zu den Opfern der Dresdener Bombennacht gibt. Weiter lesen „Rede von Ester Seitz, Neuruppin 13.Feb.“

Dresdner Bus-Monument: dschihadistischer Hintergrund bestätigt!

Der Streit um das umstrittene Kunstprojekt in Dresden geht weiter. Nach dem offenen Brief von „Ein Prozent“ an Oberbürgermeister Hilbert und den Künstler Manaf Halbouni (hier ansehen) hat sich der Künstler selbst zu Wort gemeldet, auch überregionale Medien berichten über die Widersprüche.

Weiter lesen „Dresdner Bus-Monument: dschihadistischer Hintergrund bestätigt!“